­čô╣ Cloud: Technologie f├╝r Datenschutz?

Schl├╝ssel unter dem T├╝rvorleger

Moderne Technologie wie Homomorphe Verschl├╝sselung k├Ânne vielleicht k├╝nftig den Datenschutz in der Cloud garantieren, meinte k├╝rzlich der oberste Datensch├╝tzer. Hier Hintergr├╝nde und Schlussfolgerungen.

Am Winterkongress der Digitalen Gesellschaft gab es eine DNIP-Miniserie zum Thema Cloud+Sicherheit: Im ersten Teil ging ich darauf ein, wo Technologie uns L├Âsungen pr├Ąsentieren wird und wo nicht. Im zweiten Teil berichteten Patrick Seemann ├╝ber die Public-Cloud-Dramen und die Lehren, die man daraus ziehen m├╝sse; auch aufgrund der von mir beschriebenen technischen Grundlagen und Limitierungen.

Vortragsinhalt

Hier klicken, um den Inhalt von media.ccc.de anzuzeigen

Immer mehr Individuen, Firmen und Beh├Ârden nutzen ÔÇťdie CloudÔÇŁ. Gleichzeitig h├Âren wir regelm├Ąssig ├╝ber Datenklau, Spionage durch Drittl├Ąnder, manchmal auch Datenverlust. Sind die Datenschutz- und -sicherheitszusicherungen in den Cloud-Vertr├Ągen das Papier wert, auf das sie gedruckt werden?

Da die Technik alleine das Problem nicht l├Âst: Kann man seine Risiko f├╝r die obigen Probleme absch├Ątzen? Wie? Die Risiken durch organisatorische Massnahmen reduzieren? Welche Schritte w├Ąren in der Politik n├Âtig? Und was k├Ânnen wir aus der Cloudbeschaffung des Bundes lernen?

Der Bund, die Suva, der Kanton Z├╝rich und s├Ąmtliche Firmen und Schulen nutzen alle ÔÇťdie CloudÔÇŁ. Gleichzeitig h├Âren wir regelm├Ąssig ├╝ber Datenklau, Spionage durch Drittl├Ąnder wie USA und China, manchmal auch Datenverlust. Sind die Datenschutz- und -sicherheitszusicherungen in den Cloud-Vertr├Ągen das Papier wert, auf das sie gedruckt werden?

Kann man seine Risikowahrscheinlichkeit f├╝r die obigen Probleme auf Kommastellen genau prognostizieren? Lassen sich die Risiken durch durch organisatorische Massnahmen und technische Vorkehrungen reduzieren? Und welchen politischen Handlungsbedarf gibt es? ├ťber diese Fragen streiten sich Datensch├╝tzer, IT-Anw├Ąlte und Bundesbeh├Ârden seit mehreren Jahren. In unserem Vortrag versuchen wir Antworten zu finden und geben einen ├ťberblick ├╝ber das Cloud-Dickicht von Bundesbern sowie ein Update ├╝ber die rechtliche Lage und politische Debatten.

Weitere Informationen

Die Inhalte dieses Vortrags wird es demn├Ąchst noch in Artikelform geben.

Mehr zu Cloud, Sicherheit, Privatsph├Ąre

Mehr im Dossier Cloud+Sicherheit+Privatsph├Ąre. Hier die neuesten Artikel zum Thema:

  • 2FA verschwindet in der Cloud
    Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA bzw. MFA) ist ein wichtiger Sicherheitsmechanismus, der effizient gegen den Missbrauch von erratenen, ergaunerten oder kopierten Passw├Ârtern sch├╝tzt. Durch ┬áÔÇŽ Weiterlesen
  • IT-Sicherheit Ôëá B├╝rostuhl
    Der Bund hat am 17. Juli 2023 einen Brief an seine Informatikdienstleister verschickt. Die Forderungen reichen von selbstverst├Ąndlich bis fragw├╝rdig. Wir ┬áÔÇŽ Weiterlesen
  • ­čô╣ Cloud: Technologie f├╝r Datenschutz?
    Moderne Technologie wie Homomorphe Verschl├╝sselung k├Ânne vielleicht k├╝nftig den Datenschutz in der Cloud garantieren, meinte k├╝rzlich der oberste Datensch├╝tzer. Hier Hintergr├╝nde ┬áÔÇŽ Weiterlesen
  • SBB-Kundentracking: Offene Fragen
    Seit einer Woche wird heiss ├╝ber die zuk├╝nftige biometrische Verfolgung der Bahnhofsbesucher diskutiert. Hier ein paar Bemerkungen und Fragen zum ┬źKundenFrequenzMessSystem ┬áÔÇŽ Weiterlesen
  • Cloud-Sicherheit am Winterkongress
    Am Winterkongress der Digitalen Gesellschaft halten Adrienne Fichter, Patrick Seemann und ich zwei Vortr├Ąge zu Cloud-Sicherheit am 25. Februar. Es hat ┬áÔÇŽ Weiterlesen
  • Jugendschutzgesetz: Ein kleiner Medien-Faktencheck
    In der letzten Woche haben sowohl Tagesanzeiger als auch NZZ ├╝ber das JSFVG berichtet. In den jeweiligen Artikeln werden die Aussagen ┬áÔÇŽ Weiterlesen
,

Bleibe auf dem Laufenden!

Erhalte eine Mail bei jedem neuen Artikel von mir.

Ca. 1-2 Mails pro Monat, kein Spam.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Webapps